Leistungen

Impfungen

Impfungen

Wir informieren Sie gerne über alle notwendigen Impfungen für Ihr Haustier.

Regelmäßige Impfungen schützen Ihren Liebling vor vielen vermeidbaren Infektionskrankheiten.

Vor der Impfung wird Ihr Tier bei uns gründlich untersucht, denn nur bei gesunden Tieren ist eine Impfung wirklich sinnvoll.

Hund

Staupe(S): Diese Krankheit kann alle Organe befallen.

Hepatitis contagiosa canis(H): Hier handelt es sich um eine ansteckende Leberentzündung.

Parvovirose(P): Die Parvovirose ist eine schwere Durchfallerkrankung.

Leptospirose(L): Diese Krankheit wird hauptsächlich von Ratten und Mäusen übertragen und muss jährlich erneuert werden.

Zwingerhusten: Der Zwingerhusten ist dort verbreitet, wo viele Hunde engen Kontakt haben (Ausstellung Hundeschule, Hundepension). Auch hier ist eine jährliche Auffrischung wichtig.

Tollwut: Diese Impfung ist sehr wichtig für Hunde, die auch ins Ausland reisen. Sie sollte alle zwei bis drei Jahre durchgeführt werden.

Katze

Katzenschnupfen(RC) und Katzenseuche(P): Beide Krankheiten können auch von Menschen übertragen werden, deshalb empfehlen wir diese Impfung für alle Katzen (auch Wohnungskatzen).

Leukose: Leukose bezeichnet eine ansteckende Leukämie. Die Impfung empfiehlt sich für Katzen mit viel Kontakt zu anderen Katzen.

Tollwut: Wegen der Ansteckungsgefahr für den Menschen raten wir bei allen Freigängern zu dieser Impfung. Sie sollte alle zwei bis drei Jahre durchgeführt werden.

Pferd

Influenza: Diese Impfung ist für alle Turnierpferde vorgeschrieben. Sie muss alle sechs Monate aufgefrischt werden. Bei Freizeitpferden reicht eine jährliche Impfung.

Tetanus: Da bei Pferden immer wieder Verletzungen auftreten, in denen sich der Tetanuserreger vermehren kann, ist eine Tetanusprophylaxe unabdingbar.

Kaninchen

In größeren Beständen oder bei viel Kontakt zu Artgenossen (z.B. im Garten) sollen Kaninchen gegen Kaninchenseuche (RHD) und Myxomatose geimpft werden

Zahnbehandlung

Zahnbehandlung

Zahnbehandlungen gehören zu den wichtigsten Maßnahmen bei Hund und Katze.

Die Zahnfleischentzündung ist dabei eine der häufigsten Erkrankungen und kann ursächlich für andere Krankheitsbilder sein. Man erkennt sie an gerötetem Zahnfleisch, Mundgeruch oder Schmerzen beim Fressen. Wenn Sie diese Symptome bei Ihrem Tier beobachten kontaktieren Sie uns, um einen Termin zu vereinbaren.

Zur Behandlung von Zahnproblemen ist immer eine Vollnarkose erforderlich. Das gesamte Gebiss wird dann gründlich untersucht. Lockere Zähne können schmerzfrei gezogen werden. Anschließend werden die Zähne umfassend mit Ultraschall gereinigt und poliert.

Wir beraten Sie gerne zu schonenden Narkosemöglichkeiten, so dass auch ältere Tiere risikoarm behandelt werden können.

Kastrationen

Kastrationen

Eine Kastration verhindert bei Katzen die ungehinderte Fortpflanzung. Da diese sich meist viel alleine draußen bewegen ist eine andere Fortpflanzungskontrolle schwer möglich. Kater und Katzen werden ab einem halben Jahr kastriert. Der beste Zeitpunkt ist im Januar oder Februar bevor die „Katzensaison“ beginnt.

Bei Hunden ist für jedes Tier und jeden Besitzer eine individuelle Beratung nötig.

Meerschweinchen und Kaninchen sind gesellige Tiere und sollten nicht alleine gehalten werden. In der Regel verhalten sich die Tiere in der Gruppe harmonischer, wenn die Männchen kastriert sind.

Weichteilchirurgie

Weichteilchirurgie

Die Weichteilchirurgie umfasst kleinere Eingriffe, um Zysten oder Tumore zu entfernen. Sollten Sie bei Ihrem Tier Veränderungen an der Haut feststellen oder Knoten ertasten können kontaktieren Sie uns. Wir untersuchen Ihr Tier dann genau und beraten Sie zum weiteren Vorgehen. Eine Operation wird nur nach gründlicher Untersuchung und individueller Beratung vorgenommen.